Spamihilator Drucken

Inhalt:

 


Was ist Spamihilator



Spamihilator schaltet sich zwischen die Email-Software und das Internet und überprüft jede eingehende E-Mail auf Spam. Überflüssige Werbenachrichten (Spam, Junk) werden herausgefiltert. Die Filterung läuft dabei vollständig im Hintergrund ab.

 


Systemanforderungen für Spamihilator



Betriebssysteme
Windows Vista
Windows XP
Windows 2003 Server
Windows 2000
Windows ME
Windows 98


Minimale Hardware-Anforderungen
Pentium 100 MHz
32 MB RAM
5 MB freier Festplattenspeicher

Empfohlene Hardware-Konfiguration
Pentium 400 MHz oder besser
128 MB RAM oder mehr
20 MB freier Festplattenspeicher oder mehr

 


Unterstützung von POP3- und IMAP-Konten



Seit Version 0.9.9 ist Spamihilator in der Lage POP3- sowie IMAP-Konten abzurufen.

 


Sichere Verbindungen SSL/TLS



Spamihilator kann sichere Verbindungen über SSL/TLS herstellen. Die Daten werden dann verschlüsselt ins Internet übertragen. Dadurch wird verhindert, dass Passwörter ausgespäht werden oder dass jemand die E-Mails mitliest.

 


Quellen / Entwickler-Homepage



Hier können die aktuellen Versionen heruntergeladen werden.

http://www.spamihilator.com/

 


Installation und Konfiguration für ein lokales Emailprogramm




Die aktuelle Version kann auf NT-basierten Windows-Versionen bis einschließlich Windows Vista installiert werden. Updates können einfach über die bisherige Version überspielt werden. Zu beachten ist, dass die Umstellung von Versionen älter als 0.9.9.26 auf die Vista-fähigen neueren Versionen die vorherige grundlegende Deinstallation der früheren Versionen erfordert, weil die Windows-Benutzerregeln eine neue Installationsweise erforderlich machen. Nach dem Umstieg auf die Vista-fähigen Versionen kann man die künftigen weiteren Versionen wieder jeweils über die vorhandenen Versionen ohne vorherige Deinstallation installieren.

Nach den üblichen Einstellungen über Komplettinstallation bis Zielverzeichnis werden die gewünschten Benutzereinstellungen erfragt: Man kann entweder "getrennte Einstellungen für jedes Benutzerkonto" (empfohlen) oder "gemeinsame Einstellungen für alle Benutzerkonten" wählen.

Die Aktivierung des DCC-Filters ist empfehlenswert für schnelle Internetverbindungen.

Der Spamihilator Wizard hilft bei der Einrichtung des E-Mail-Clients.

Konfiguration für ein lokales Email-Programm

Damit die Emails von Spamihilator gefiltert werden, müssen Sie Ihr E-Mail-Programm (zum Beispiel Microsoft® Outlook, Thunderbird oder Eudora) richtig konfigurieren.

Konfiguration mit dem Setup-Assistenten

Benutzen Sie zum Konfigurieren den mitgelieferten Setup-Assistenten, der auch nach der Installation gestartet wird.

Sie können den Setup-Assistenten auch später noch aufrufen, indem Sie Spamihilator/Setup-Assistent aus dem Startmenü wählen.

Sollte ein Email-Programm verwendet werden, für das kein Assistent verfügbar ist, so muß dieses manuell konfiguriert werden.
(siehe nächster Punkt: Konfiguration für einen Email-Server)

 


Konfiguration für einen Email-Server (hier z.B. Jana-Server)



Spamihilator arbeitet wie ein transparenter Email-Proxy, d.h. die notwendigen Email-Einstellungen müssen im Email-Server / Email-Programm angegeben und Spamihilator leitet diese Angaben an das Email-Postfach weiter. Ich benutze hier einen Jana-Server als Beispiel:

1) Spamihilator installieren:
Irgendwann kommt die Aufforderung den Email-Client zu konfigurieren. Darauf verzichten wir, denn wir müssen ja den Email-Server konfigurieren. Bei dieser Eingabeaufforderung also bitte (auf das etwas irreführende) Deinstallieren klicken.

2) Konfiguration Spamihilator:
Nun erscheint rechts unten im Taskfenster ein gelbes Briefmarken-Symbol. Mit rechter Maustaste anklicken -> Allgemeine Einstellungen ->Verbindung: Den Port auf 111 ändern, da der Email-Server für POP3 bereits den Port 110 belegt

3) Konfiguration des Email-Servers (Jana-Server):
Email (erweitert) -> Pop3-Server.
Name des Pop3-Servers: 127.0.0.1:111 (Port des Spamihilators)

Benutzername nach folgendem Schema:
echter Pop3-Server beim Provider"&"Benutzername beim Provider"&110 (Port beim Provider)

Beispiel:
pop.gmx.at& Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. &110

Diese Prozedur muss für alle Email-Konten einmalig ausgeführt werden.

Zusammenfassung:


1. Öffnen Sie Ihr E-Mail-Programm und dann die Einstellungen Ihres aktuellen Mail-Kontos

2. Geben Sie den Benutzernamen in folgendem Format an:

pop3server&benutzername&port

Oder wenn Sie einen IMAP-Server benutzen:

imapserver&benutzername&port

Die Angabe des Ports ist dabei optional.

Beispiele:

pop.gmx.net& Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. &110
pop3.web.de&freemailuser
mail.anyserver.com&anyuser
imap.theserver.com&myself&143
imap.anotherserver.com&someoneelse

3. Geben Sie als POP3-Server/IMAP-Server localhost an (alternativ die lokale IP-Adresse: 127.0.0.1)

4. Speichern Sie Ihre Einstellungen

 

 


Spamihilator als Dienst laufen lassen



Das Programm Spam2Service.exe ermölicht es, Spamihilator als Dienst, d.h. ohne Anmeldung laufen zu lassen. Das Programm und eine Anleitung sind hier verfügbar:

http://spami.kanuuli.de/Spami2Service/

wichtig:

Sollte der Spamihilator nicht in das Standardverzeichnis: C:\Programme\Spamihilator installiert worden sein, so sind in der Registry die entsprechenden Verzeichnisse beim Spam2Service abzuändern. (Sicherung der Registry nicht vergessen ! )

HKEY_LOCAL_MACHINE
+-->SYSTEM

+---->ControlSet001
+------>Services
+-------->SpamiService
+---------->Parameters

AppDirectory <Verzeichnis anpassen>
Application <Verzeichnis anpassen>

 


Logdateien von Spamihilator


Die Kommunikation zwischen dem E-Mail-Programm und Spamihilator sowie zwischen Spamihilator und dem Provider Email-Server wird aufgezeichnet. Es werden standardmäßig zwei Dateien erstellt: client.log und server.log.

 


Online-Hilfe


Eine gute Online-Hilfe ist auf der Entwickler-Homepage verfügbar:

http://wiki.spamihilator.com/doku.php

 


Update



Unter Einstellungen kann mit der Funktion „Nach Updates suchen…“ nach neuen Versionen im Internet gesucht werden. Updates können über die vorhandene Installation - ohne vorherige Deinstallation - installiert werden.

 


Erweiterungen für Spamihilator (Plugins/Add-Ons)



Mit Plugins und Add-Ons kann die Erkennungsrate von Spamihilator und Funktionalität erhöht werden.

Unter http://www.spamihilator.com/plugins sind Erweiterungen verfügbar.

 


Weiterführende Informationsquellen


Siehe im Bereich Hauptmenü - unter dem Punkt Links / Spamihilator

 


Stand: 10/2010  www.netz-forum.de